Sie sind hier: Berichterstattung

Dat jit es nur in Kölle
Ein absolut heiserer Mickey Nauber, Leadsänger der Domstürmer erklärte im Theater am Tanzbrunnen bei der Tärää – Sitzung, dass er leider heute nicht singen könne und auf Hilfe aus dem Publikum angewiesen sei. Als sich jedoch kein Ersatzsänger/-sängerin aus dem jecken Getümmel im Saal meldete, meinte Nauber, „dann rocken wir das Ding gemeinsam„ und das ließen sich die Narren nicht zweimal sagen. Sie sangen, tanzten und rockten den Saal nach Leibeskräften. Diese erste Tärää unter der neuen Leitung von der Ostermann Gesellschaft, der Kölner Narren Gilde, der Schnüsse Tring und den Fidelen Zunftbrüdern bescherte ein volles Haus und war ein absoluter Erfolg.
Moderiert wurde die Sitzung abwechselnd von Michael Budi, Kommandant der Tanzgruppe Kölsch Hännes’chen, Alexander Kaschny, Oberkammerdiener der Kammerkätzchen und Kammerdiener und Thomas Faßbender, Kommandant der Zunft-Müüs.
Ein herzliches Dankeschön an alle Künstler und Tanzgruppen, denn sie haben auf Ihre Gagen verzichtet und damit auch dafür gesorgt, dass ein größerer Erlös an den Verein Laachende Hätze e.V. überwiesen werden kann. Das Programm der Spitzenklasse u.a. mit Cat Ballou, Bernd Stelter, dem Kinderdreigestirn, Brings, Querbeat und dem Kölner Dreigestirn trug wesentlich zur absolut tollen Stimmung im Saal bei. Die Jugendparty am Karnevalssonntag ist nach wie vor ein Highlight im Kölschen Fasteleer. In diesem Sinne auf ein Neues in 2016.



Herausgeber der Presseinformation: Fidele Zunftbrüder



WEBCounter