Sie sind hier: Berichterstattung

Funke … janz höösch –
Ein Erfolgsmodell wird Tradition !
Nach dem großen Erfolg im Vorjahr ging die Blaue Funken-Sitzung “Funke … janz höösch“ in die zweite Runde und wurde damit nach Kölner Definition bereits zur Tradition. Das neue Format mit mehr Rednern und eher leiseren Tönen hatte viel Begeisterung ausgelöst und wurde auch für die Session 2016 so beibehalten. Nach den ersten Erfahrungen in der letzten Session in der neuen Flora konnte die Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V. in diesem Jahr die Gesamtzahl der angebotenen Sitzplätze weiter erhöhen - und die Nachfrage folgte diesem Mehrangebot.
Das besondere Ambiente der Flora und die wunderschönen Beleuchtungseffekte trugen zur besonderen Stimmung bei der Sitzung “Funke … janz höösch“ bei. Für eine Sitzung der etwas leiseren Töne ist dies der richtige Rahmen und dies bestätigte sich auch durch den Zuspruch zur Sitzung.
Alle Altersklassen waren im Publikum vertreten, was bestätigt, dass das Konzept für alle Generationen passt und so gesellte sich auch der eine oder andere sehr erfahrene Blaue Funk in die Reihen, wie z.B. der “Blaue Funk Nr. 1“ Hans Völler mit seiner Frau Helga. (Als nach dem 2. Weltkrieg die Mitglieder-Stammrolle neu aufgelegt wurde, erhielt Hans Völler die “neue“ Mitgliedsnummer “1“).
(“Blauer Funk Nr. 1“ Hans Völler mit seiner Frau Helga)
Außerdem besuchten viele Vertreter anderer Gesellschaften die Sitzung in der Flora, so zum Beispiel der Sitzungsleiter der Prinzen-Garde Köln 1906 e.V. Markus Gottschalk und der Zugleiter der Schull- un Veedelszöch Willi Stoffel.
Das Programm – die Highlights:
Die Sitzung wurde durch das Korps der Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V. mit seinem Tanzpaar Corinna Hambach und Nicolas Bennerscheid sowie seiner Kinder- und Jugendtanzgruppe eröffnet. Für die Pänz war es auch etwas ganz besonderes, in der Flora die Sitzung zu eröffnen und dann während des Auftritts des Korps zwischen dem Elferrat Platz zu nehmen.
(Stimmungsvolle Bilder beim Auftritt der Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V.)
(Das Tanzpaar Corinna Hambach und Nicolas Bennerscheid mit den Artillerietänzern beim Artillerietanz)
Das Sitzungsprogramm war wie von den Gästen gewünscht wieder durch sehr viele Redebeiträge gekennzeichnet. So konnten die Gäste den Beiträgen von Dä Nubbel, Ne kölsche Schutzmann, dem Werbefachmann, Dä Tuppes vum Land, Wicky Junggeburth und Ne Hausmann zuhören. Dabei passten viele Redner ihr Programm dem Sitzungscharakter an. Bernd Stelter verzichtete sogar auf seinen neuesten Sessionshit und sang dafür sein Lied “Der Clown“. Auch die Tanzgruppe Hellige Knäächte un Mägde e.V. begeisterte auf der Bühne in ihren Kostümen und mit ihren Tänzen zu alten kölschen Liedern.
Ein ganz besonderes Ende der Sitzung erlebten die Gäste durch den Auftritt von Norbert Conrads, der als Tenor alte kölsche Lieder klassisch vortrug. Damit fand die zweite Auflage der Sitzung “Funke … janz höösch“ einen sehr würdigen Abschluss.
(Ein würdiger Abschluss: Norbert Conrads mit dem Elferrat auf der Bühne)
Die Sitzung ist ein fester Bestandteil im Festkalender der Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V. und findet in der nächsten Session am 29. Januar 2017 in der Flora statt.



Herausgeber der Presseinformation und Fotos: Blaue Funken Köln


WEBCounter Sitzung der Blauen Funken - 10.01.16 in der Flora